Persönliche Assistenz

  • Home
  • Persönliche Assistenz

Was ist eine Persönliche Assistenz?

 

Die Persönliche Assistenz unterstützt Menschen, die aufgrund ihrer starken körperlichen Beeinträchtigungen, bei nahezu allen anfallenden Tätigkeiten zur Bewältigung des Alltags auf Hilfeleistungen angewiesen sind, aber dennoch ihr Leben selbstbestimmt organisieren. Unter anderem benötigen Patienten die Assistenz beim Essen, Trinken, An- und Ausziehen, Körperpflege, Toilettengängen, Handreichungen, Schreiben, Lesen, Kochen, Waschen, bei der Arbeit, der Freizeitgestaltung und bei Unternehmungen außerhalb der Wohnung. Da für jegliche pflegerische Hilfe das Einschreiten in die Privatsphäre einhergeht, ist es umso wichtiger, dass der Patient selbst entscheidet, wann, wo und von welcher Assistenzperson er die Unterstützung bekommt. Der Patient äußert seine individuellen Bedürfnisse und die Assistenz führt die Handlungen nach seinen Anweisungen aus.

 

 

Welche Leistungen kann ich von einer Persönlichen Assistenz erwarten?

 

Laut SGB IX §78 (1) werden Leistungen für die Assistenz im Rahmen der selbstbestimmten und eigenständigen Bewältigung des Alltages einschließlich der Tagesstrukturierung erbracht. Sie umfassen insbesondere Leistungen für die allgemeinen Erledigungen des Alltags wie die Haushaltsführung, die Gestaltung sozialer Beziehungen, die persönliche Lebensplanung, die Teilhabe am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben, die Freizeitgestaltung einschließlich sportlicher Aktivitäten sowie die Sicherstellung der Wirksamkeit der ärztlich verordneten Leistungen.

 

 

Wer bezahlt die Assistenz?

 

Die Kosten für eine Persönliche Assistenz können entweder über die Eingliederungshilfe bezogen oder über das sogenannte „Persönliche Budget“ bezahlt werden. Letzteres kann man beim Rehabilitationsträger (z.B. Krankenkasse, Pflegekasse, Rentenversicherung) oder beim Träger der Eingliederungshilfe beantragen. Mit dem Geldbetrag aus dem „Persönlichen Budget“ kann der Patient dann selbst entscheiden, wann und wie dieser die Teilhabeleistungen vom Pflegedienst in Anspruch nimmt, um eine passende Assistenz für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in der 1:1 Betreuung zu finden.

Damit jeder Patient die bestmögliche häusliche Intensivpflege erhält, beraten wir Sie von Anfang an in einem unverbindlichen persönlichen Gespräch und finden die optimale Lösung.

 

 

Ist für die Persönliche Assistenz eine Ausbildung nötig?

 

Als Persönliche Assistentin oder Persönlicher Assistent benötigt man keine einschlägige Berufsausbildung im sozialen Bereich. Allerdings sind medizinische bzw. pflegerische Kenntnisse, Flexibilität sowie große Freude am Umgang mit Menschen wesentliche Vorrausetzungen für diese Art von Arbeit.